• News

FMO bereits bei 75 Prozent des Vor-Corona-Niveaus in den Herbstferien

Im Winterflugplan wieder 45 wöchentliche Lufthansa-Flüge

Die Fluggastzahlen am Flughafen Münster/Osnabrück erholen sich aktuell sehr erfreulich. Im Herbstferienmonat Oktober konnten am FMO rund 90.000 Passagiere gezählt werden. Gegenüber dem Oktober des Jahres 2020 bedeutet dies eine Vervierfachung des Aufkommens. Gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 konnten bereits wieder 75 Prozent des Verkehrs erreicht werden. Der Oktober ist damit der stärkste Monat seit Ausbruch der Corona-Pandemie. „Die Erholung am FMO setzte damit deutlich früher und stärker ein, als dies am Anfang der Pandemie zu erwarten war“, sagte FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz.

Auch die Aussichten für den Geschäftsreiseverkehr sind vielversprechend. Mit dem Winterflugplan, der am kommenden Sonntag in Kraft tritt, erhöht die Lufthansa sukzessive weiter die Kapazitäten nach Frankfurt und München. Sie wird im Winter bis zu 21-mal pro Woche ab Münster/Osnabrück nach Frankfurt starten. Nach München wird dies bis zu 24-mal wöchentlich der Fall sein. Hier kommt dann auch wieder größeres Fluggerät vom Typ Airbus A319 zum Einsatz. „Die Wirtschaft des Münsterlandes und des Osnabrücker Landes wird im Winter wieder 45-mal pro Woche über die Drehkreuze Frankfurt und München mit der Welt verbunden“, so Prof. Schwarz.

Der touristische Winterflugplan zeigt ebenfalls positive Entwicklungen. Corendon Airlines fliegt gleich zu neun beliebten Sonnenzielen, wie den Kanarischen Inseln Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa und Lanzarote sowie nach Ägypten und in die Türkei. Neu im Programm ist die zu Portugal gehörende Blumeninsel Madeira im Atlantischen Ozean. Erstmalig fliegt Corendon Airlines auch nach Mallorca. Darüber hinaus gibt es von SunExpress ebenfalls Flüge nach Antalya an der türkischen Riviera und von Eurowings nach Mallorca. GP Aviation setzt die im Sommerflugplan begonnene Verbindung nach Pristhina auch im Winterflugplan fort.

X