• Artikel

Start- und Landebahn wird komplett saniert

FMO erhält neues LED-Befeuerungssystem

Sicherheit hat am Flughafen Münster/Osnabrück höchste Priorität. Dazu gehört auch, den am FMO operierenden Fluggesellschaften eine perfekte Infrastruktur anzubieten. Daher steht demnächst die Sanierung der Start- und Landebahn an.

Sicherheit hat am Flughafen Münster/Osnabrück höchste Priorität. Dazu gehört auch, den am FMO operierenden Fluggesellschaften eine perfekte Infrastruktur anzubieten. Daher steht demnächst die Sanierung der Start- und Landebahn an. Dafür wird die bituminöse Deckschicht mit einer Tiefe von 5 cm auf einer Breite von 30 Metern und einer Länge von 2.170 Metern abgetragen. Da auch das Leerrohrsystem für die Befeuerung unterhalb der Start- und Landebahn erneuert wird, wird an diesen Stellen die Asphaltbefestigung bis zu einer Tiefe von 45 cm abgefräst. Anschließend wir die neue Deckschicht auf einer Fläche von 70.000 m² neu aufgebracht.

Des Weiteren steht die komplette Erneuerung der gesamten Bahn- sowie der Anflugbefeuerung aus westlicher Richtung an. Dafür werden ca. 760 Lampen der Befeuerung durch hochmoderne und besonders energieeffiziente LED-Technik ersetzt. Mit der neuen Technologie wird der FMO jährlich rund 230.000 kWh Strom einsparen. Im Zuge dieser Maßnahme werden rund 120 km Kabel verlegt.

Ein derartig umfangreiches Modernisierungsprojekt ist im laufenden Flugbetrieb nicht durchführbar. Daher wird der FMO von Montag, 14. November 2022, ab 07.00 Uhr, bis zum Mittwoch, 30. November 2022, um 20.00 Uhr, schließen. Während dieser Zeit sind keine Flugbewegungen am FMO möglich. Die Fluggesellschaften und Reiseveranstalter sind bereits über die Schließung informiert worden und haben ihre Flugpläne entsprechend angepasst.

X